AK Soziales Engagement

Das Weni­ge, das du tun kannst, ist viel.“

Die­se Aus­sa­ge von Albert Schweit­zer haben sich ca. 15 Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus den Jahr­gang­stu­fen 8 bis 10 zu eigen gemacht. Jeden zwei­ten Frei­tag tref­fen sie sich, um zu über­le­gen, wie sie mit ihren Mög­lich­kei­ten Geld für Men­schen in Not sam­meln oder Men­schen in ihrer Umge­bung eine Freu­de berei­ten kön­nen. Die Umset­zung ihrer Ide­en sieht dabei sehr unter­schied­lich aus und reicht von bas­teln und backen bis hin zur Orga­ni­sa­ti­on klei­ne­rer Bene­fiz­ver­an­stal­tun­gen.
Zu den regel­mä­ßi­gen Aktio­nen des AK gehört die Johan­ni­ter-Weih­nacht­stru­cker-Akti­on, bei der Pake­te mit Grund­nah­rungs­mit­teln und Hygie­ne­ar­ti­keln gesam­melt wer­den, um bedürf­ti­ge Men­schen in Ost­eu­ro­pa in den har­ten Win­ter­mo­na­ten zu unter­stüt­zen.
Des Wei­te­ren orga­ni­sie­ren die Schü­le­rin­nen und Schü­ler all­jähr­lich eine Faschings­par­ty für die Unter­stu­fe, besu­chen die Bewoh­ner des Senio­ren­stifts am Süd­stadt­park und neh­men an der bun­des­wei­ten „Akti­on Tag­werk“ teil.
Der Erlös der Aktio­nen geht in der Regel an klei­ne­re Orga­ni­sa­tio­nen, die sich für Kin­der und Jugend­li­che ein­set­zen. So leis­ten die Mit­glie­der des AK einen Bei­trag dazu, dass Bil­dungs­chan­cen ver­bes­sert und Kin­der­gär­ten und Wai­sen­häu­ser gebaut wer­den kön­nen.
Wer mit­ma­chen möch­te, kann ger­ne zu Beginn eines neu­en Halb­jah­res zu einem der Tref­fen kom­men und sich die Arbeit des AK Sozia­les Enga­ge­ment anschau­en.