Herzlich willkommen am Hardenberg-Gymnasium

Wir freuen uns, dass Sie uns einen virtuellen Besuch abstat­ten, und begrüßen Sie hier­mit her­zlich auf der Web­site des Hard­en­berg-Gym­na­si­ums! Nehmen Sie sich etwas Zeit und informieren Sie sich über unser Schulleben und aktuelle Ver­anstal­tun­gen an unser­er Schule.

Ein Papagei für unseren Biologiegang

Seit Fre­itag hat der Biolo­g­ie­gang ein neues High­light zu bieten: einen far­ben­fro­hen Papagei, gemalt auf eine Mag­net­wand mit nur sechs ver­schieden­far­bigen Bunts­tiften. Auf einem Stuhl ste­hend zauberte die Kün­st­lerin Lana Bagho­mi­an aus der Klasse 8a in 11(!)-stündiger Arbeit ein wahres Meis­ter­w­erk auf die Mag­net­wand — so real, als würde einem der Papagei jeden Moment ent­ge­gen fliegen! Vie­len Dank an die begabte Kün­st­lerin für dieses wahnsin­nig faszinierende Bild, an dem sich noch viele auf die näch­ste Biolo­gi­es­tunde wartende Schüler erfreuen dür­fen! Einige Fotos vom Entste­hung­sprozess sehen Sie hier:

(mehr …)

Gelungener Hardenberg-Tag bei Sonne und Regen

Bei dies­mal eher durchwach­sen­em Wet­ter feierte die Hard­en­berg-Fam­i­lie ihr tra­di­tionelles Schulfest. Let­ztlich war das Wet­ter doch bess­er als die Prog­nosen und so kon­nten viele Aktiv­itäten im Freien ange­boten wer­den. Die Schauer gegen 16:00 Uhr zwan­gen die Gäste zwar zu ein­er kurzen Pause im Schul­haus oder in der Men­sa. Ab 17:00 Uhr ließ sich die Sonne aber wieder blick­en und das for­t­an trock­ene Wet­ter ermöglichte den gewohnt gemütlichen Ausklang in der Lang­hansan­lage. Den Schü­lerin­nen und Schülern der 5. – 10. Klassen gelang es wieder ein attrak­tives Pro­gramm zu gestal­ten. (mehr …)

Verrückt? Na und!

Ver­rückt? Na und! Unter diesem pro­vokan­ten Titel durfte der Psy­cholo­giekurs der Q11 einen ganzen Vor­mit­tag mit zwei Experten ver­brin­gen und sich Gedanken zum The­men­bere­ich „Nor­mal­ität und psy­chis­che Störun­gen“ machen.  Hier­bei ging es um Fra­gen wie „Woran merke ich, dass etwas nicht mehr stimmt, wie fühlt sich das an?“ oder „Was bere­it­et mir Stress?“, aber auch „Was würde ich in einen Not­fal­lkof­fer pack­en, der mir über Zeit­en hin­weghil­ft, in denen es mir nicht gut geht“ – er ist auf dem Bild zu sehen. Beson­der­er Höhep­unkt war dann der offene Bericht der „per­sön­liche“ Exper­tin über die Störung, von der sie betrof­fen ist. Sie erzählte, welche Erfahrun­gen im Laufe des Lebensver­mut­lich zur Entste­hung der Störung beige­tra­gen haben, wie sie die Störun­gen erlebt, über Ther­a­pi­en und über das, was sie mit­tler­weile stark genug macht, im Rah­men des Pro­gramms „Ver­rückt? Na und!“ in Schulen zu arbeit­en. Der Vor­mit­tag war tief beein­druck­end – vie­len Dank dafür!

Schultriathlon 2019  – Absolut rekordverdächtig …

Die 16. Auflage des Fürther Schul­triathlon war zunächst ein­mal geprägt von einem angemesse­nen Update: Ver­größert­er Zielein­lauf, Siegerehrung mit richtigem Podest, Musik­be­gleitung durch einen DJ und Mod­er­a­tion durch elo­quente Mitar­beit­er und Ehrengäste schafften tolle Rah­menbe­din­gun­gen. Die Zahl von über 700 gemelde­ten Schü­lerin­nen und Schülern aus 22 ver­schiede­nen Fürther Schulen bedeutete Teil­nehmer­reko­rd. Und aus Sicht unseres Hard­en­berg-Gym­na­si­ums war eines in beson­derem Maße her­aus­ra­gend: In allen Wet­tkampfk­lassen, in denen Schü­lerin­nen und Schüler der Schule gemeldet hat­ten, wurde der Sieg auch durch eine oder einen Aktive(n) des Hard­en­bergs  errun­gen. Ein Novum, das tat­säch­lich reko­rd­verdächtig erscheint! Wir grat­ulieren allen Teil­nehmerin­nen und Teil­nehmern, die als Fin­ish­er oder sog­ar als Sieger durch´s Ziel gelaufen sind und bedanken uns bei unseren Helfern aus der Q11, die wie in allen Jahren zuvor die Wech­sel­zone Rad – Lauf per­fekt betreut haben.

Hardenberg-Triathleten im Bayerischen Finale

Die Triathlon Chal­lenge in Roth gilt als der weltweit wohl ange­se­hen­ste und zugle­ich beste Triathlon-Wet­tkampf. Zwei Tage nach dem Erfolg des Deutschen Andreas Dre­itz und der Britin Lucy Charles-Bar­clay stell­ten die Triath­letinnen und Triath­leten unser­er Schule ihr Kön­nen unter Beweis. Nur wenige Kilo­me­ter vom Schau­platz der Chal­lenge ent­fer­nt absolvierten sie in Hilpolt­stein bei der Nord­bay­erischen Meis­ter­schaft den Mehrkampf aus Schwim­men, Rad­fahren und Laufen mit Bravour und belegten im Mixed-Wet­tbe­werb einen her­vor­ra­gen­den 2. Platz. Damit qual­i­fizierte sich unser Team für das Bay­erische Lan­des­fi­nale am 25. Juli in Ingol­stadt. Wir grat­ulieren zu diesem tollen Erfolg

« Le plaisir de la lecture » – Französisch-Vorlesewettberwerb der 7. Klassen

Der größere Rah­men für den Vor­lesewet­tbe­werb Franzö­sisch hat­te sich let­ztes Jahr bewährt und so fand er auch jet­zt wieder in der Men­sa des Hard­en­berg-Gym­na­si­ums für alle 7. Klassen statt. Unter­stützt von ihren Klassen stell­ten sechs Kan­di­datin­nen und Kan­di­dat­en ihr Vor­lese­tal­ent in zwei Durchgän­gen unter Beweis. Zunächst trug jed­er mit großer Lei­den­schaft einen zuhause vor­bere­it­eten Text vor, um sich danach einem unbekan­nten Text – einem Auszug aus „Le secret de Lucas“ von Isabelle Dar­ras – zu stellen. Im Anschluss zog sich die Jury – beste­hend aus den Schülern Vio­la Berisha, Emil Pullen, Dominique Dusold und Mar­vin Blendinger aus den 10. Klassen – zur Beratung zurück, während die Zuschauer mit Hil­fe eines „lire & comprendre“-Gewinnspiels selb­st zur Lek­türe ein­er kurzen bédévon Titeuf ani­miert wur­den. Nach Minuten ungeduldigen Wartens für die Kan­di­dat­en gab die Jury ihre Entschei­dung bekan­nt. Der 1. Platz, belohnt mit einem Büchergutschein über 30,- €, ging an Eva Voronkov aus der Klasse 7a. (mehr …)

Film ab für den Hardenberg-Imagefilm

In ihrem P-Sem­i­nar haben zwölf Schü­lerin­nen und Schüler über ein Jahr lang einen Image­film für das Hard­en­berg-Gym­na­si­um gedreht. Ihr Ziel war es, ihre Schule so darzustellen, wie sie für sie das ganze Jahr über ist: leb­haft und lebendig. Sie haben viel Zeit investiert in die Pla­nung und die Fil­mar­beit­en und auch mit unter­schiedlichen exter­nen Part­nern aus der Film­branche zusam­mengear­beit­et und dabei wertvolle Erken­nt­nisse gewon­nen. Die Arbeit hat neben all der Mühe auch sehr viel Spaß gemacht!

Hier nun also das Ergeb­nis: Film ab für fünf Minuten Hard­en­berg!