Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

SoR_1SoR_4

Das Hardenberg-Gymnasium ist seit 2014 Mitglied im bundesweiten Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Damit ist öffentlich sichtbar: Die gesamte Schulfamilie wendet sich aktiv gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt. Die SpVggGreuther Fürth steht dem Hardenberg-Gymnasium dabei als Pate zur Seite. Die Bilder zeigen Eindrücke vom Tag der Verleihung der Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

An unserer Schule finden regelmäßig Aktionen und Projekte für ein respektvolles Miteinander statt. Im Schuljahr 2015/16 waren das folgende:

  • Unter dem Motto „Dem Ball ist egal, wer gegen ihn tritt“ nahm eine 10. Klasse an einem Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema „Homosexualität im Fußball“ teil. Dabei konnte erneut auf die Partnerschaft mit der SpVggGreuther Fürth zurückgegriffen werden: Der Fanbeauftragte des Vereins stand den Schülerinnen und Schülern in einem Gespräch Rede und Antwort.
  • Eine 9. Klasse lud vier Flüchtlinge aus Syrien, dem Iran und Afghanistan zu einem Gespräch in die Schule ein.
  • Auch in der Schülerzeitung „Zenit“ fand das Thema Berücksichtigung. So gab es in der letzten Ausgabe beispielsweise einen Artikel über die Wahrnehmung des Islams in Deutschland und ein Interview mit Bundesminister Christian Schmidt zur Flüchtlingsfrage.

Außerdem bietet sich den Schülerinnen und Schülern immer wieder die Chance zur Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen des Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. So haben im laufenden Schuljahr drei Schüler(innen) an einem Workshop in Nürnberg zum Thema „Texte selber schreiben – SOR-SMC-Projekte mit Hilfe kreativer Schreibmethoden realisieren“ teilgenommen.

SoR_2

SoR_3