AK Groß hilft Klein

Hausaufgabenhilfe von Gymnasiasten für Grundschüler

Die Grundschule Frauenstraße und das Hardenberg-Gymnasium Fürth werden von vielen Kindern mit ausländischer Staatsangehörigkeit besucht. Etliche dieser Schülerinnen und Schüler sprechen Deutsch nicht als Muttersprache und die Deutschkenntnisse ihrer Eltern sind häufig begrenzt. Auf Grund von Verständnisproblemen können viele Eltern ihren Kindern nicht oder nur wenig bei den Hausaufgaben helfen, die finanziellen Mittel für eine professionelle Hausaufgabenbetreuung stehen oft nicht zur Verfügung.
Die Idee ist es nun, diesen Grundschulkindern Hilfe anzubieten. Gymnasiasten ab der 8. Jahrgangsstufe erklären sich bereit, Zweit- bis Viertklässlern einmal pro Woche für Fragen zur Verfügung zu stehen, um sie hauptsächlich in den Fächern Deutsch und Mathematik zu unterstützen, mit ihnen Hausaufgaben zu besprechen und Unterrichtsstoffe anhand von Aufgaben zu üben. Auf diese Tätigkeit werden sie an einem Workshop-Nachmittag von Kolleginnen und Kollegen der Grundschule vorbereitet.
Gymnasiasten sollen mit Hilfe dieses Projektes dazu ermuntert werden, Verantwortung zu übernehmen. Sie lernen dabei, Toleranz gegenüber Mitmenschen aus anderen Kulturkreisen zu entwickeln, und trainieren soziale Kompetenzen.
Das ehrenamtliche Engagement wird im Jahreszeugnis gewürdigt. Darüber hinaus enthalten alle Teilnehmer bei einer kleinen Feierstunde am Jahresende einen Buchpreis als Dankeschön und eine schriftliche „Würdigung ehrenamtlichen Engagements“ zur Vorlage bei späteren Arbeitgebern.
Bei der Suche nach Freiwilligen wird ausdrücklich betont, dass es schön wäre, wenn sich auch viele Gymnasiasten melden würden, die Deutsch nicht als Muttersprache sprechen, damit im Idealfall Kindern mit Migrationshintergrund Schülerinnen und Schüler zugeordnet werden können, die bei Problemen in der jeweiligen Muttersprache weiterhelfen können (sog. ethnic mentoring). Selbstverständlich sind im Arbeitskreis jedoch auch alle Schülerinnen und Schüler willkommen, die nur Deutsch als Muttersprache sprechen, und selbstverständlich dürfen auch Grundschulkinder, die nur Deutsch als Muttersprache sprechen, das Hilfsangebot annehmen.

Im Jahr 2011 wurde der AK „Groß hilft Klein“ mit dem Karl-Heinz-Hiersemann-Preis ausgezeichnet.1DM47772