AK Groß hilft Klein

Haus­auf­ga­ben­hil­fe von Gym­na­si­as­ten für Grund­schü­ler

Die Grund­schu­le Frau­en­stra­ße und das Har­den­berg-Gym­na­si­um Fürth wer­den von vie­len Kin­dern mit aus­län­di­scher Staats­an­ge­hö­rig­keit besucht. Etli­che die­ser Schü­le­rin­nen und Schü­ler spre­chen Deutsch nicht als Mut­ter­spra­che und die Deutsch­kennt­nis­se ihrer Eltern sind häu­fig begrenzt. Auf Grund von Ver­ständ­nis­pro­ble­men kön­nen vie­le Eltern ihren Kin­dern nicht oder nur wenig bei den Haus­auf­ga­ben hel­fen, die finan­zi­el­len Mit­tel für eine pro­fes­sio­nel­le Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung ste­hen oft nicht zur Ver­fü­gung.
Die Idee ist es nun, die­sen Grund­schul­kin­dern Hil­fe anzu­bie­ten. Gym­na­si­as­ten ab der 8. Jahr­gangs­stu­fe erklä­ren sich bereit, Zweit- bis Viert­kläss­lern ein­mal pro Woche für Fra­gen zur Ver­fü­gung zu ste­hen, um sie haupt­säch­lich in den Fächern Deutsch und Mathe­ma­tik zu unter­stüt­zen, mit ihnen Haus­auf­ga­ben zu bespre­chen und Unter­richts­stof­fe anhand von Auf­ga­ben zu üben. Auf die­se Tätig­keit wer­den sie an einem Work­shop-Nach­mit­tag von Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen der Grund­schu­le vor­be­rei­tet.
Gym­na­si­as­ten sol­len mit Hil­fe die­ses Pro­jek­tes dazu ermun­tert wer­den, Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men. Sie ler­nen dabei, Tole­ranz gegen­über Mit­men­schen aus ande­ren Kul­tur­krei­sen zu ent­wi­ckeln, und trai­nie­ren sozia­le Kom­pe­ten­zen.
Das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment wird im Jah­res­zeug­nis gewür­digt. Dar­über hin­aus ent­hal­ten alle Teil­neh­mer bei einer klei­nen Fei­er­stun­de am Jah­res­en­de einen Buch­preis als Dan­ke­schön und eine schrift­li­che „Wür­di­gung ehren­amt­li­chen Enga­ge­ments“ zur Vor­la­ge bei spä­te­ren Arbeit­ge­bern.
Bei der Suche nach Frei­wil­li­gen wird aus­drück­lich betont, dass es schön wäre, wenn sich auch vie­le Gym­na­si­as­ten mel­den wür­den, die Deutsch nicht als Mut­ter­spra­che spre­chen, damit im Ide­al­fall Kin­dern mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund Schü­le­rin­nen und Schü­ler zuge­ord­net wer­den kön­nen, die bei Pro­ble­men in der jewei­li­gen Mut­ter­spra­che wei­ter­hel­fen kön­nen (sog. eth­nic men­to­ring). Selbst­ver­ständ­lich sind im Arbeits­kreis jedoch auch alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler will­kom­men, die nur Deutsch als Mut­ter­spra­che spre­chen, und selbst­ver­ständ­lich dür­fen auch Grund­schul­kin­der, die nur Deutsch als Mut­ter­spra­che spre­chen, das Hilfs­an­ge­bot anneh­men.

Im Jahr 2011 wur­de der AK “Groß hilft Klein” mit dem Karl-Heinz-Hier­se­mann-Preis aus­ge­zeich­net.1DM47772