Chemie am Hardenberg-Gymnasium

Wenn’s stinkt und kracht, der Che­mi­ker lacht!“

IMG_5916-32Auch wenn es aus Sicher­heits­grün­den im Che­mie­un­ter­richt kaum mehr stin­ken und kra­chen darf, so pfle­gen wir am Har­den­berg-Gym­na­si­um noch immer die Tra­di­ti­on eines expe­ri­ment­ba­sier­ten Unter­richts.
Die Fach­schaft Che­mie besteht aus sie­ben Fach­lehr­kräf­ten und dem Che­mie­se­mi­nar.

Die der­zei­ti­gen Fach­schafts­mit­glie­der sind:
Herr André (Semi­nar­leh­rer Che­mie, Samm­lungs­lei­ter), Herr Dr. Bebe­nek, Frau Cole, Herr Laux (Kom­mis­sa­ri­scher Fach­be­treu­er), Frau Schil­ling, Frau Schön­was­ser und Herr Vogt­ner.

IMG_6211-327Unse­re Räu­me:
Ins­ge­samt besit­zen wir zwei Lehr­sä­le, zwei Übungs­räu­me sowie eine Che­mie­samm­lung und zwei Che­mie­vor­be­rei­tun­gen. Die bei­den Lehr­sä­le, die Samm­lung und die Vor­be­rei­tun­gen wur­den vor eini­gen Jah­ren nach moderns­ten Anfor­der­nis­sen reno­viert.

Am Har­den­berg-Gym­na­si­um wer­den die Schü­ler­übun­gen im natur­wis­sen­schaft­lich-tech­no­lo­gi­schen Zweig seit eini­gen Jah­ren zuneh­mend in Form der Microsca­le-Che­mie durch­ge­führt, da hier auch mit gan­zen Klas­sen­ver­bän­den geübt wer­den kann. Auf die­se Wei­se las­sen sich die Schü­ler­übun­gen bes­ser in den Unter­richts­ver­lauf inte­grie­ren und die Schü­ler kön­nen einen gro­ßen Teil der Expe­ri­men­te selbst­stän­dig und gleich­zei­tig sicher durch­füh­ren. So bleibt der beson­de­re Cha­rak­ter der Che­mie als expe­ri­men­tel­le Natur­wis­sen­schaft auch in der Schu­le gewahrt.

Grund­wis­sen für das Fach Che­mie am Natur­wis­sen­schaft­lich-Tech­no­lo­gi­schen Gym­na­si­um:

Jahr­gangs­stu­fe 8
Jahr­gangs­stu­fe 9
Jahr­gangs­stu­fe 10

Ver­wen­de­te Schul­bü­cher:
Gal­va­ni: Aus­ga­be B, Che­mie 1,2,3, S1, S2, 11 und 12 (bsv-Ver­lag)

Im Okto­ber 2015 betei­lig­te sich der Fach­be­reich Che­mie samt Stu­di­en­re­fe­ren­da­ren an der Lan­gen Nacht der Wis­sen­schaf­ten und päsen­tier­te im Rah­men des Kin­der­pro­gramms zahl­rei­che Ver­su­che, bei denen es auch kra­chen und stin­ken durf­te. Bil­der von die­ser Ver­an­stal­tung gibt es hier.