Deutsch am Hardenberg-Gymnasium

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“
Ludwig Wittgenstein

Deutsch_KarikaturUnser Ziel ist es, unseren Schülerinnen und Schülern zu einer Sprachkompetenz zu verhelfen, mit der sie sich selbst Welten erschließen können.

Leider muss festgestellt werden, dass die Fähigkeit, sich mündlich wie schriftlich angemessen auszudrücken, bei Kindern und Jugendlichen in zunehmendem Maße zurückgeht. Als Gründe werden v.a. die digitalen Medien genannt, über die für die jüngere Generation der Hauptteil ihrer täglichen zwischenmenschlichen Kommunikation abläuft. Der Wortschatz wird dabei auf Spezialwörter bzw. Abkürzungen reduziert und Rechtschreibung und grammatikalische Regeln spielen kaum noch eine Rolle oder werden bewusst torpediert. Jedoch wird in allen mündlichen und vor allem schriftlichen Prüfungen in der Schule verlangt sich sicher und gewandt äußern zu können, was aber aufgrund der oben beschriebenen Situation den Schülerinnen und Schülern zunehmend schwer fällt. Auch werden die vorgelegten Texte wegen der reduzierten Sprachbeherrschung – egal in welchem Fach – häufig nicht mehr exakt verstanden und deshalb können die gestellten Aufgaben nur noch unzureichend gelöst werden.
Als Reaktion auf eine solche Entwicklung wird am Hardenberg-Gymnasium verstärkt auf sprachsensiblen Unterricht geachtet. Neben dem regulären Deutschunterricht gibt es in der Unter- und Oberstufe Sprachbegleitungskurse, um eventuelle Defizite bei den Anfängern auszugleichen und – später – sprachlich schwächere Schüler für das Abitur zu „rüsten“. Da seit der Einführung des G8 Deutsch ein verpflichtendes schriftliches Abiturfach ist, wird die Sprachförderung immer wichtiger.
Damit die Grenzen unserer Welt ständig erweitert werden, wird am HGF auch viel Wert auf die Leseförderung gelegt. Bücher liegen uns sehr am Herzen.
Die Schülerbücherei ist täglich in den Pausen geöffnet und bietet insbesondere den Schülern der Unterstufe eine Vielfalt an interessantem Lesestoff. Damit unsere Fünftklässler auch wissen, wo sie die spannende und unterhaltsame Lektüre finden können, steht am Schuljahresanfang für die Neuen immer eine Bibliotheksführung auf dem Stundenplan. Der Kontakt zu Büchern und damit die Freude und Motivation am Lesen sollen weiterhin gefördert werden durch die für Vertretungsstunden zur Verfügung stehenden Lesekisten, die AKTION BUCH (jeder Schüler bringt sein eigenes Buch für individuelle Lesezeiten mit) und durch den alljährlich stattfindenden Lesewettbewerb für die sechsten Klassen. Darüber hinaus vermitteln die Lesungen, die in regelmäßigen Abständen von namhaften Autorinnen und Autoren für eine oder mehrere Jahrgangsstufen am Hardenberg-Gymnasium angeboten werden, einen großen Anreiz, sich mit Büchern zu beschäftigen.