Seminarschule

Am Har­den­berg-Gym­na­si­um wer­den seit Jahr­zehn­ten Stu­di­en­re­fe­ren­da­re aus­ge­bil­det.
Was bedeu­tet dies? Nach dem Stu­di­um kom­men die ange­hen­den Leh­rer, die Refe­ren­da­re, von der Uni­ver­si­tät an unse­re Schu­le, um für die Pra­xis vor­be­rei­tet zu wer­den. Auch wenn der Semi­nar­be­trieb den schu­li­schen All­tag durch­aus beein­flusst, kön­nen wir durch unse­re lang­jäh­ri­ge Erfah­rung den unter­schied­li­chen Inter­es­sen von Schü­lern, Eltern und Lehr­kräf­ten gerecht wer­den.
Wir sehen es als Aus­zeich­nung und gro­ßen Gewinn, Stu­di­en­re­fe­ren­da­re aus­bil­den zu dür­fen. Die jun­gen Lehr­kräf­te brin­gen von der Uni­ver­si­tät aktu­el­le wis­sen­schaft­li­che Fach­kennt­nis­se mit und gera­de im mul­ti­me­dia­len Zeit­al­ter ist ihre hohe Medi­en- und Metho­den­kom­pe­tenz für die Schü­ler beson­ders wert­voll. Neue fach­wis­sen­schaft­li­che, metho­disch-didak­ti­sche und päd­ago­gi­sche Impul­se sind für einen zeit­ge­mä­ßen Unter­richt unver­zicht­bar.
Stu­di­en­re­fe­ren­da­re sind grund­sätz­lich moti­viert sowie inno­va­tiv und auf­grund des gerin­ge­ren Alters­un­ter­schieds ihren Schü­ler näher als älte­re Lehr­kräf­te. Auch wenn ein- oder zwei­mal im Schul­jahr ein Leh­rerwech­sel statt­fin­den soll­te, kann sich dies für vie­le Schü­ler als neue Chan­ce erwei­sen und posi­tiv bzw. leis­tungs­stei­gernd aus­wir­ken.

Gegen­wär­tig bestehen Semi­na­re für fol­gen­de Fächer:

  • Deutsch
  • Eng­lisch
  • Spa­nisch
  • Mathe­ma­tik
  • Phy­sik
  • Bio­lo­gie
  • Che­mie
  • Wirtschaft/Recht
  • Geo­gra­phie
  • Geschich­te