Herz­lich will­kom­men am Hardenberg-Gymnasium

Wir freuen uns, dass Sie uns einen vir­tu­el­len Besuch abstat­ten, und begrü­ßen Sie hier­mit herz­lich auf der Web­site des Hardenberg-Gymnasiums! Neh­men Sie sich etwas Zeit und infor­mie­ren Sie sich über unser Schul­le­ben und aktu­elle Ver­an­stal­tun­gen an unse­rer Schule.

Unser neuer AK braucht Ihre Stimme!

PROWO_2
Ver­hel­fen Sie unse­rem AK PROWO hier mit Ihrer Stimme zu einer För­de­rung im Rah­men der “Sparda macht’s möglich”-Förderung für Schul-Projekte, die für nach­hal­ti­ges Den­ken und Han­deln stehen. 
Eine Unter­stüt­zung per Maus­klick ist nur noch diese Woche mög­lich und wir brau­chen drin­gend noch stimmen!
Unser in die­sem Schul­jahr neu gegrün­de­ter AK PROWO setzt sich mit ver­schie­de­nen Umwelt­the­men aus­ein­an­der. Das Wort PROWO besteht aus den Wör­tern “pro­tect”, also “schüt­zen”, und “world”, was für “Umwelt” steht.
Ganz der Nach­hal­tig­keit ver­pflich­tet, ist die erste Aktion des AKs “Aus alt mach neu!”, d.h. es wer­den alte Jeans ein­ge­sam­melt und dar­aus Taschen genäht, die u.a. das Bücher­schlep­pen erleich­tern sollen.
Wer eine alte Jeans hat, die nicht mehr passt oder nicht mehr gefällt, kann diese jeder­zeit gerne am Leh­rer­zim­mer als Spende abge­ben! Jeder Spen­der darf sich dann eine fer­tige Tasche aus­su­chen (muss aber nicht). Am Hardenberg-Tag im Juli wer­den die Modelle im Rah­men einer Mode­schau vor­ge­führt und versteigert.

Das Bild des Monats April von Franz Marc

Bild des Monats_April_2Jeden Monat gibt es am HGF “Das Bild des Monats”. Es hängt für alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler gut sicht­bar im 3. Stock des Alt­baus aus und wird dann am Monats­ende von Schü­le­rin­nen und Schü­lern des Kunst Addit­ums aus der Q11 und Q12 prä­sen­tiert. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die im Fach Kunst Abitur machen wer­den, erläu­tern dann für alle inter­es­sier­ten Mit­schü­ler und Leh­rer Grund­le­gen­des zur Bio­gra­phie des Künst­lers, zur Epo­che und zum Werk selbst. Im April stell­ten Ali­son Mol­do­van und Fabian Het­zer (beide Q 11) mit Wald mit Eich­hörn­chen (1913) von Franz Marc ein Kunst­werk aus der Epo­che des Expres­sio­nis­mus vor.

Hildebrandt

Die große Wörterfabrik” im Fürther Stadttheater

Woerterfabrik1Vier fünfte Klas­sen besuch­ten in Beglei­tung ihrer Deutsch­lehr­kräfte die Auf­füh­rung „Die große Wör­ter­fa­brik“ im Für­ther Stadt­thea­ter. Das Musik­thea­ter von Mar­tin Zels nach dem gleich­na­mi­gen Bil­der­buch von Agnès de Lestrade und Vale­ria Docampo ist eine Koope­ra­tion des Kin­der– und Jugend­thea­ters Pfütze aus Nürn­berg mit dem Stadt­thea­ter Fürth. Poe­ti­sches Musik­thea­ter ist für thea­teru­n­er­fah­re­nes Publi­kum nicht ganz ein­fach zu ver­ste­hen, umso bes­ser, dass Johan­nes Beis­sel, der Thea­ter­päd­agoge des Für­ther Stadt­thea­ters, im Vor­feld an das HGF gekom­men war, um mit zwei Klas­sen das Stück vor­zu­be­spre­chen. Ihm sei dafür noch ein­mal ganz herz­lich gedankt! Sehen Sie hier Fotos und lesen Sie eine detail­lier­tere Beschrei­bung des Stücks.

Experimente antworten” — Erfolg für junge Forscherinnen und Forscher

Experimente antwortenMit gro­ßem Erfolg nah­men im Rah­men des Wahl­kur­ses NuT­plus sie­ben junge Nach­wuchs­for­sche­rin­nen und –for­scher der 6. Klas­sen an der zwei­ten Runde des dies­jäh­ri­gen Lan­des­wett­be­werbs „Expe­ri­mente ant­wor­ten“ des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums für Bil­dung und Kul­tus teil. In ver­schie­de­nen Expe­ri­men­ten soll­ten dabei die Zusam­men­set­zung sowie die che­mi­schen Eigen­schaf­ten von unter­schied­li­chen Tee­sor­ten unter­sucht und die Ergeb­nisse mög­lichst anschau­lich und nach­voll­zieh­bar pro­to­kol­liert wer­den. Da dies allen sie­ben Schü­le­rin­nen und Schü­lern beson­ders gut gelang, durf­ten sie sich über eine Urkunde und einen klei­nen Sach­preis freuen.

Kirschblütenaktion des AK Soziales Engagement

Kirschblüte_6Mit einer Aktion zum japa­ni­schen Kirsch­blü­ten­fest woll­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler unse­res AK Sozia­les Enga­ge­ment ein Bewusst­sein für die kul­tu­relle Viel­falt am HGF schaf­fen und gleich­zei­tig an die Flut­ka­tasto­phe in Japan vor fünf Jah­ren zu erin­nern. Mit infor­ma­ti­ven Pla­ka­ten und dem Ver­kauf von selbst­ge­mach­ten japa­ni­schen Süß­spei­sen (Reis­bäll­chen, Cake­pops,…) sorg­ten sie dafür, dass die Opfer die­ser Kata­stro­phe nicht in Ver­ges­sen­heit gera­ten. Der Erlös geht an die Cari­tas Japan, die gemein­sam mit der loka­len Partner-Organisation AAR u.a. psy­cho­so­ziale Hilfe für die Men­schen in Fukus­hima leis­tet. Sehen Sie hier Fotos von der gelun­ge­nen Aktion.

Frühlingskonzert: Hakuna Matata! Diesen Spruch sag ich gern…

FrühlingskonzertWas wäre ein Früh­lings­an­fang ohne unser tra­di­tio­nel­les Früh­lings­kon­zert? Auch in die­sem Jahr begeis­ter­ten unsere Ensem­bles und viele Solis­ten das Publi­kum. Unge­wöhn­lich: In die­sem Jahr wurde der Schriegel-Preis noch nicht ver­lie­hen, was jedoch bald nach­ge­holt wird. Dafür gab es eine Extra­por­tion Groove. Sehen Sie hier Fotos vom Kon­zert und lesen Sie einen aus­führ­li­chen Bericht: (mehr …)