„Kabale und Liebe“ am HGF

Posted on
Sollte man Werke des 18. Jahrhunderts überhaupt noch lesen? Sollte man diese Werke überhaupt noch im Theater inszenieren? Über diese Fragen kann man herrlich diskutieren, gerade mit Schülern. Können denn dann genau diese Schüler überhaupt ein Stück wie „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller spielen? 
 
Die Theatergruppe der Oberstufe des Hardenberg-Gymnasiums hat diese Frage mit einem klaren „Ja“ beantwortet. Mit mal mehr, mal weniger Respekt vor dem Original und viel Spielfreude haben ihre Mitglieder den Zuschauern das Drama näher gebracht. 
 
Wer eine der beiden Aufführungen besucht hat, kann nun nicht nur sagen, ob Schüler solche „Klassiker“ spielen sollten, sondern der weiß nun auch, was „Kabale“ heißt. Gewinnen Sie hier einen Eindruck vom Premierenabend: