Der Hardenberg-Tag: unser Schulfest

Der Freitag, der 15. Juli 2016, schien sich auf den ersten Blick nicht groß von anderen Freitagen zu unterscheiden. Der Himmel war wolkenverhangen und mit windigen 18 Grad machte der Sommer mal wieder eine Pause. Um 13:00 Uhr strömten überall Massen von Schülern ins wohlverdiente Wochenende. Wirklich überall? Nein, nicht so am Hardenberg-Gymnasium in Fürth.

Bepackt mit Kuchen, Waffelteig, Fruchtsäften und Gewinnen waren die Schüler des Hardenberg-Gymnasiums um diese Zeit mit den letzten Vorbereitungen für ihr traditionelles Schulfest beschäftigt. Nach und nach trudelten die unterschiedlichen Klassen, P-Seminare und Arbeitskreise, um ihre Stände in der Langhansanlage oder in Klassenzimmern herzurichten. Rechtzeitig zur offiziellen Eröffnung um 14:00 Uhr durch unseren Schulleiter Herrn Dr. Jungkunz, waren alle Vorbereitungen abgeschlossen und die Gäste konnten das breitgefächerte Spektrum an Unterhaltung bestaunen. Dem Ideenreichtum der 5. Und 6.-Klässler schienen keine Grenzen gesetzt. So waren Bobbycar-Rennen, Dosenwerfen oder das Abschießen von Ping-Pong Bällen mit Wasserpistolen vor allem bei unseren kleinen Gästen sehr beliebt. Da all diese Aktionen im Freien stattfanden, wurden sie von der Bigband des HGFs, der Jazzband „Impromix“ oder der Band „TBN“ musikalisch begleitet. Im Altbaugebäude unserer Schule vertraten die 8. Klassen ihr Motto „Hardenberg ist bunt“. Dazu wurde jeder Klasse im zweiten Stock ein Klassenzimmer zugeteilt, in welchem sie ein Land mit Plakaten vorstellten und typisches, traditionelles Essen anboten. Für die Kunstbegeisterten war die Ausstellung im 3. Stock auf jeden Fall ein Muss, da dort von jeder Jahrgangstufe gemalte oder gezeichnete Bilder zu sehen waren. Der Themenbereich der 10. Klassen „Themenshows, Sportwettkämpfe und Parcours“ trug zur weiteren Unterhaltung der Gäste und Schüler bei. Vor allem die, von ihnen organisierte, Schulhaus-Rallye für die neuen 5.-Klässler war eine gute Möglichkeit diese mit ihrer neuen Schule bekannt zu machen. Nach der körperlichen Anstrengung, die so manche Programme forderten, war zum Glück auch für das leibliche Wohl gesorgt. Der Elternbeirat verkaufte Kaffee und Kuchen in der Mensa, die Referendare unterstützten die Lehrer beim Grillen und die Klassen, Arbeitskreise oder P-Seminare backten den ganzen Nachmittag fleißig Waffeln, Pfannkuchen oder verkauften selbst zubereitetes veganes Essen. Auch das Wetter war uns gut gesinnt; so klarte es gegen halb vier auf und man konnte sich mit seiner Steaksemmel an die Bierbänke in der Langhansanlage setzen, dem Bühnenprogramm lauschen oder umherschlendern und sich die unterschiedlichen Stände ansehen. Die Bemühungen aller Beteiligten haben sich gelohnt, denn wieder einmal hat das vielseitige Fest des Hardenberg-Gymnasiums das Schuljahr wunderschön abgerundet. Wir bedanken uns daher für diesen gelungenen Tag bei allen tatkräftigen Helfern, bei den Eltern, bei den Gästen und natürlich bei den Schülern ohne deren Einfallsreichtum und Engagement so ein Schulfest gar nicht möglich gewesen wäre. Wir hoffen, dass es allen Gästen sehr viel Spaß bereitet hat und wir Sie nächstes Jahr wieder zum Hardenberg-Tag willkommen heißen dürfen!

(Maike Tischendorf, P-Seminar Sport)

Sehen Sie hier einige Fotos: