Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ am HGF

Posted on

Zeitungsmeldun­gen, dass jüdis­che Schü­lerIn­nen sich nicht (mehr) trauen, sich als solche zu erken­nen zu geben, waren der erste Anlass für die Klasse 9rs+, sich im Rah­men des evan­ge­lis­chen Reli­gion­sun­ter­richts mit dem The­ma „Andere Reli­gio­nen und wie wir miteinan­der umge­hen“ auseinan­derzuset­zen. Ein Baustein war dabei der Besuch der Ausstel­lung „Wel­tre­li­gio­nen – Welt­frieden – Wel­tethos“ der Stiftung Wel­tethos, bei dem die Schüler und Schü­lerin­nen zum einen ihr Wis­sen über die großen Wel­tre­li­gio­nen ergänzen bzw. ver­tiefen kon­nten, zum anderen aber auch erfuhren, dass diese alle einen grundle­gen­den gemein­samen Wertekanon besitzen. Daraufhin hat die Klasse nicht nur die Ausstel­lung an die Schule geholt und für zwei Wochen im LUMZ aufge­baut. Zusät­zlich haben sie sich ein Mot­to über­legt, „Zusam­men­halt in Vielfalt“, das zeigen soll, dass wir uns am HGF eben dafür ein­set­zen, dass jede® glauben darf, was er/sie will, dass wir aber trotz­dem zu gemein­samen Werten wie Offen­heit, Hil­fs­bere­itschaft, gegen­seit­ige Wertschätzung u.v.m. ste­hen, und eigene State­ments dazu ver­fasst. Die Ausstel­lung fand viel Inter­esse, sowohl von Schulk­lassen am Vor­mit­tag als auch durch etliche Besuch­er des Hard­en­berg-Tages. Dieses kleine Pro­jekt ist auch im Zusam­men­hang zu sehen, dass das HGF eine „Schule mit Courage – Schule ohne Ras­sis­mus“ ist.