Graffiti kennt jeder, wir machen Tape Art!

Posted on

Ange­lei­tet durch die renom­mier­te Für­ther Künst­le­rin Bar­ba­ra Engel­hard gestal­te­te die Klas­se 7c den Auf­takt nach den Feri­en auf sehr krea­ti­ve Wei­se: Am Mon­tag stell­te die Künst­le­rin zunächst die „Kunst mit den Kle­be­bän­dern“, Tape Art, als Alter­na­ti­ve und Wei­ter­ent­wick­lung der Urban Art Form des weit­aus bekann­te­ren Graf­fi­ti Sprü­hens vor und ließ die­se Tech­nik im Klas­sen­zim­mer auf Holz­bret­tern aus­pro­bie­ren. Jeder Schü­ler fer­tig­te einen Ent­wurf auf Papier an, der dann mit den knall­bun­ten Kle­be­bän­dern, den Tapes, mit­hil­fe von Cut­tern und Sche­ren auf dem Brett umge­setzt wur­de. Noch viel span­nen­der und ein­drucks­vol­ler wur­de es dann am Diens­tag: Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler durf­ten an der Holz­wand der Men­sa ein gro­ßes Tape Art Pro­jekt gestal­ten! Nach einem gemein­sa­men Brain­stor­ming ent­stand schnell eine Idee: Bevor aller­dings die „Sil­hou­et­te einer Stadt im Über­mor­gen“ geklebt wer­den konn­te, muss­te ein maß­stabs­ge­treu­er Grund­riss­plan erstellt wer­den. Mathe und Geo­gra­phie sind irgend­wie über­all… selbst in der Kunst. Mit­hil­fe die­ses Plans ist es dann aber gelun­gen, ein gro­ßes, knall­bun­tes, viel­leicht ein biss­chen ver­rück­tes, aber ganz eige­nes künst­le­ri­sches Werk in unse­rem Schul­haus zu ver­wirk­li­chen. Noch­mal ein herz­li­ches Dan­ke­schön an Frau Engel­hard, es gäbe noch vie­le wei­te­re Ide­en. Aber wer weiß, wir haben ja auch noch mehr Flä­chen in unse­rer Schu­le… Für heu­te jeden­falls ist die 7c mega­stolz auf ihr Ergeb­nis! Über­zeugt euch doch selbst, in der Men­sa oder auf den Bil­dern hier: